cms-page-header-image

Wertvolle Tipps für den Matratzenkauf

  • Gehen Sie richtig ausgeruht zum Matratzentesten. Wer müde ist, liegt auf fast jeder Matratze zunächst ganz gut.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung beim Probeliegen.
  • Bringen Sie genug Zeit mit zum Rendezvous mit Ihrem künftigen Bett (ein bis zwei Stunden).
  • Testen Sie verschiedene Matratzentypen und -härten. Die Wirbelsäule soll nicht überstreckt oder seitlich gekrümmt und Muskeln nicht überdehnt werden, die Atmung soll frei sein und die Durchblutung darf nicht beeinträchtigt werden.
  • Das Rückgrat sollte eine gerade Linie bilden, wenn Sie auf der Seite liegen, Schultern und Hüfte sinken leicht ein. In der Seitenlage ist bei Frauen vor allem eine Entlastung der Hüfte, bei Männern die der Schulter wichtig. Und je einfacher man im Schlaf den natürlichen Bewegungen folgen kann, umso besser ist die Schlafqualität. Völliges Einsinken gilt es ebenso zu vermeiden wie hartes Liegen, weil beides eine ergonomisch sinnvolle Abstützung verhindert. Und im Zweifel ist die etwas festere Matratze die bessere Wahl.
  • Der Körper soll sich leicht drehen können.
  • Probieren Sie verschiedene Schlafpositionen aus – Rücken- und Seitenlage – je nach Vorliebe.
  • Paare gehen sinnvollerweise gemeinsam zum Matratzen-testen. Außerdem empfehlen wir gerne zwei individuelle Matratzen und Unterfederungen (Untermatratzen). Schließlich sind selten beide Partner gleich groß und schwer.
  • Größe der Matratze: Länge = Körperlänge 20-30 cm, Breite = 100 cm bei Einzelbetten, 180 cm und mehr bei Doppelbetten.