cms-page-header-image

SCHRAMM Werkstätten sind stolz auf ihre Auszubildenden

Hier kommen unsere Auszubildenden zu Wort: „Es ist kein gewöhnlicher Arbeitsplatz – es ist mehr wie eine Familie.“ – „Heute kann ich mit Stolz behaupten, dass mir die Ausbildung wirklich Spaß macht.“ – „Der Beruf ist abwechslungsreich und vielseitig.“ – „Die Firma SCHRAMM ermöglicht mir eine großartige Ausbildung in meinem Traumberuf. Und es macht mir sehr viel Spaß.“ Das klingt gut. Ausbildung bei SCHRAMM. Darauf sind wir stolz. Bewerben Sie sich.

... und ich bin Auszubildende bei SCHRAMM.

"Seit Sommer 2012 mache ich eine Ausbildung zur Polster- und Dekorationsnäherin. Ich bin in verschiedenen Bereichen tätig, z.B. beim Stoffzuschnitt per Hand oder maschinell oder beim Sticken und Nähen. Diese Ausbildung dauert 2 Jahre. Die Schule ist in Freiburg. Eine wunderschöne Stadt, die ich bereits kennen gelernt habe. Herzlich aufgenommen von Kollegen und Kolleginnen, habe ich mich prima eingelebt. Heute kann ich mit Stolz behaupten, dass mir die Ausbildung wirklich Spaß macht. Wir lernen oft neue Dinge und uns wird beigebracht, wie wichtig bei SCHRAMM Feinheit und Qualität sind."

Kennenlernwochenende

Schon bei der Einstellung unserer neuen Auszubildenden (8 auf einen Schlag!) haben wir uns gefragt, wie man den Einstieg in die Berufswelt erleichtern könnte. Der Umstand, dass junge Menschen in ein völlig fremdes Umfeld mit 160 Kolleginnen und Kollegen gesteckt werden, vereinfacht diese Situation natürlich nicht gerade. Es war schnell klar, ein gemeinsames Wochenende mit allen Azubis muss her. So lernt man sich untereinander am schnellsten und besten kennen und man ist in der Lage, den Familiensinn und den Zusammenhalt, Dinge mit hoher Priorität für uns, am effektivsten und vor allem spielerisch zu vermitteln. Allen Wetterprognosen zum Trotz durften wir uns bereits freitags über ein paar Sonnenstunden freuen. Kaum im Kletterpark K1 in Mehlingen angekommen, ging es auch schon los mit dem Anziehen der Kletterausrüstung und der nötigen Unterweisung. Auf 8 verschiedenen Parcours und in einer Höhe von bis zu 25 Metern durfte jeder seine Kletterkünste unter Beweis stellen. Da nur wenige unter Höhenangst leiden, kann man durchaus von einer fast freiwilligen Tortur sprechen. Das Erstaunliche war, dass sich keiner alleine seinen Weg bahnte, sondern immer Gruppen unterwegs waren und man sich gegenseitig mit Tipps und Tricks aushalf. Erschöpft, aber auch stolz auf die erbrachten Leistungen, ging es dann weiter zur Jugendherberge nach Altleiningen. Eine phantastische Ruhe inmitten einer Burgruine war das perfekte Ambiente, um über sich, seine Wünsche und Vorstellungen sowie die Ausbildung bei uns zu sprechen. Den gelungenen Abschluss des Tages bildete ein gemeinsames Abendessen mit der Familie Schramm. Hier verloren unsere Azubis schnell das Angstbild vom „gemeinen Chef“ und es wurde ausführlich diskutiert und philosophiert.

Sie möchten sich bei uns bewerben?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf und senden Ihre Unterlagen an:

karriere[at]schramm-werkstaetten.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.